endlich warm!

Landesweiter Schulwettbewerb 2008/2009  

Klima ist in aller Munde, bleibt aber doch – außer vage gefühlten Wetteränderungen – in unserem Alltag recht abstrakt und außer geschäftigen politischen Treiben bisher folgenlos. Der Klimawandel lässt sich global in Zahlen etc. dokumentieren, er wird aber in seinen Konsequenzen nur lokal begreifbar. Und das interessiert uns Menschen. Was heißt also Klimawandel in Schleswig-Holstein und in greifbaren Regionen der Welt?

In dem landesweiten Schulwettbewerb des Vereins Partner der Zukunftsschule.SH recherchierten Schülerinnen und Schüler der 10.-13. Klassen konkret über Auswirkungen des Klimawandels in ihrer Region und einer ihr zugelosten Regionen der Welt und entwickelten und setzten eine Projektidee um, die die Kluft zwischen Wissen und Handeln schließen sollte. Beteiligt haben sich 33 Klassen/Teams mit 425 Jugendlichen. Zwischenschritt dieses Wettbewerbs war die  landesweite SchülerInnenkonferenz in der Sparkassenakademie in Kiel am 10. März 2009, bei dem ca. 160 Jugendliche sich über ihre Recherchen und Projektideen ausgetauscht haben. Danach galt es die Projektidee lokal umzusetzen.

Der Wettbewerb war methodisch eingebettet in das Konzept Bildung für Nachhaltige Entwicklung und das Konzept Globales Lernen und wurde entwickelt in enger Kooperation mit dem Institut für Geographie der Christian Albrechts Universität zu Kiel, IFM Geomar, dem Bündnis Eine Welt SH e.V.  und der Klimagerechtigkeitsstelle des Nordelbischen Missionszentrums. Als Schirmherren wurden der Landtagspräsidenten Martin Kayenburg und der Präsident des Sparkassen – und Giroverbands, Jörg-Dietrich Kamischke, gewonnen. Finanziert werden konnte der Wettbewerb durch Förderungen bei Bingo-Lotto Schleswig-Holstein, dem Ausschuss Kirchlicher Weltdienste und dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume sowie der großzügigen Unterstützung des Sparkassen- und Giroverbands Schleswig-Holstein. Preise wurden gesponsert von  der Color Line und den Stadtwerke Kiel.